Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Zum Guten Hirten zum Coronavirus SARS CoV2

Stand: 24.10.2020

Zurück zur Übersicht »

Die Corona-Pandemie bestimmt mittlerweile unseren Alltag umfassend und ist für uns alle, mehr oder weniger, Grund zur Sorge. Sorgen Sie in dieser Situation gut für sich, Ihre Nächsten und die Gemeinschaft. Beherzigen Sie dazu die persönlichen Hygieneregeln und die amtlichen Vorgaben im Interesse einer Eindämmung der Pandemie.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Pandemie finden Sie auf den Websites des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Informationen in 15 verschiedenen Sprachen können hier abgerufen werden.

Fragen zur hiesigen Situation beantworten wir hier:

Bleiben Sie zuhause, um eine mögliche Verbreitung zu vermeiden. Rufen Sie Ihren Hausarzt oder unter 116 117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Abends und am Wochenende ist die Ludwigshafener Bereitschaftsdienst-Zentrale beim St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus erreichbar.

Wichtig zu wissen: Wenn Sie keine Erkrankungssymptome haben, ist eine Abstrichuntersuchung sinnlos, weil das Virus noch nicht nachweisbar ist. Ein negativer Abstrich schließt in diesem Fall eine Infektion mit SARS-CoV2 nicht aus.
Bitte kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt. Gehen Sie nicht direkt in die Praxis, um eine Ansteckungsgefahr für andere zu vermeiden.
Außerhalb dieser Zeiten berät der ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116117.

Angesichts der deutlich gestiegenen Infektionszahlen müssen wir – in Abstimmung mit den anderen Krankenhäusern der Region – ab 24.10.2020 leider Besuche in unserem Haus wieder untersagen. In besonderen Situationen, zum Beispiel bei kritisch kranken oder sterbenden Patienten, werden wir nach vorheriger Absprache mit der Station Ausnahmen erlauben. Patient*innen, die zu ambulanten Untersuchungen oder zur stationären Aufnahme kommen, können, wenn das nötig ist, von einer Person begleitet werden. Wir bitten unsere Patienten und ihre Angehörigen um Verständnis für diese Einschränkung, die erforderlich ist, um die Leistungsfähigkeit unseres Krankenhauses zu erhalten und damit der Gesundheit Aller dient.

Als Krankenhaus mit altersmedizinischer und psychiatrischer Kompetenz sind wir nicht erster Ansprechpartner für Patienten mit COVID19-Verdacht oder -Erkrankung. Diese Patienten wenden sich in Ludwigshafen täglich zwischen 8 und 18 Uhr an die Infektionsambulanz beim Klinikum Ludwigshafen in der Bremserstraße 88, zu den übrigen Zeiten an die Notfallambulanzen im Klinikum und im St.-Marienkrankenhaus.

Auch das Krankenhaus Zum Guten Hirten ist auf Patienten mit COVID19-Verdacht oder -Erkrankung vorbereitet: Unsere Mitarbeiter*innen sind entsprechend den jeweils aktuellen Erkenntnissen geschult, unser Hygieneteam ist bestens vorbereitet und wir sind mit Testmaterial und Schutzkleidung versehen.

Sollten Sie mit Grippe-Symptomen in unser Haus kommen, würden wir Sie bitten, nach Meldung an der Pforte im Bereich vor der Pforte auf den Dienstarzt zu warten.

Seit vielen Jahren schulen wir alle unsere Mitarbeiter regelmäßig im Umgang mit übertragbaren Infektionen. Zusätzlich haben wir in den letzten Wochen immer wieder spezielle Fortbildungen zu COVID19 durchgeführt. Dabei setzen wir alle Vorkehrungen (z.B. Schutzausrüstung) gemäß der jeweils aktuellen Empfehlung des Robert-Koch-Institutes um.
Weiterhin bieten wir unseren Mitarbeitern jährlich die Teilnahme an einer Influenza-Impfung an, um sie ebenso wie unsere Patienten vor Grippe zu schützen.

Kontakt

Krankenhaus Zum Guten Hirten
Semmelweisstr. 7
67071 Ludwigshafen

Telefon:
0621 6819-0

Fax:
0621 6819-219

E-Mail:
verwaltung(at)guterhirte-ludwigshafen.de